Der PH Wert ist tatsächlich eines der wichtigsten Werte, die man im Meerwasseraquarium im Blick haben sollte. Natürliches Meerwasser hat einen PH Wert von 8,2 und ist damit leicht basisch. Wichtig für Fische und Korallen ist es den PH Wert vor allem möglichst stabil zu halten. Im Gegensatz zur Natur ist das im Aquarium gar nicht so einfach. Woran liegt das?

Wieso unterliegt der PH Wert Schwankungen?

Im Vergleich zum Meer hat das Aquarium im Verhältnis zu seinen Bewohnern eine begrenzte Größe. Fische veratmen auch Nachts Sauerstoff und geben Kohlendioxid ab. Ein Teil des CO2 wandelt sich in Verbindung mit Wasser zu Kohlensäure. Diese wiederum lässt den PH Wert absinken. Über Tag und während der Beleuchtungsphase verbrauchen Algen und Zooxanthellen der Korallen bei der Fotosynthese wiederum das Kohlendioxid. Nun steigt der PH Wert wieder. Die Schwankungen sollten möglichst gering gehalten werden, da starke PH Schwankungen Stress bei Korallen und Fische auslösen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.